Hauterkrankungen rosacea

Rosazea beseitigen mit Akupunktur und TCM in Berlin

Rosacea: Gesichtsröte beseitigen mit Akupunktur und TCM

Bei der Hauterkrankung Rosazea, auch bekannt als Rosacea, handelt es sich um eine chronisch-entzündliche Krankheit, die nicht ansteckend ist. Sie beginnt normalerweise zwischen dem 30. und 50. Lebensjahr und verläuft in Schüben. Entzündungen im Gesicht (Stirn, Nase, Kinn und Wangen), die wie ein Schmetterling angeordnet sind, führen zu dauerhaften Rötungen sowie erweiterten Blutgefäßen (Teleangiektasien), Knötchen (Papeln) und eitergefüllten Bläschen (Pusteln). Dies kann von Juckreiz, Brennen und Schmerzen begleitet werden. Das Erscheinungsbild ähnelt dem Aufblühen einer Rosenknospe und wird auch als „Couperose“, „Kupferrose“, „Kupferfinne“ oder „Akne des Erwachsenenalters“ bezeichnet. Obwohl Letzteres nicht ganz zutrifft, da bei Rosacea keine Mitesser auftreten. Es besteht jedoch die Möglichkeit einer Entwicklung von Rosacea infolge von Akne.

Frauen leiden häufiger unter Rosacea als Männer; jedoch sind die Symptome bei Männern oft stärker ausgeprägt – zum Beispiel mit Rhinophym („Knollennase“), das fast ausschließlich bei Männern auftritt. Diese deutlich sichtbaren und schwer zu verbergenden Anzeichen können für Betroffene psychisch belastend sein.

Die genauen Ursachen für die Entstehung von Rosacea sind immer noch unbekannt. Es wird vermutet, dass eine genetische Veranlagung (familiäre Häufung) sowie verschiedene immunologische, neurologische und mikrobielle Faktoren (möglicherweise übermäßige Besiedelung mit Milben) eine Rolle spielen könnten. Beobachtet wurde auch, dass es verschiedene Auslöser gibt, die individuell unterschiedlich Erkrankungsschübe auslösen oder verschlimmern können.

Dazu gehören unter anderem:

  • Alkohol
  • Temperaturschwankungen (Kälte und Hitze)
  • Körperliche Anstrengung wie Sport
  • ungeeignete Kosmetikprodukte
  • Scharfe Speisen -Stress
  • UV-Bestrahlung

Rosacea: Diagnose aus Sicht der TCM

Bei der Rosacea werden wie bei allen Hauterkrankungen die Hauterscheinungen genau untersucht, um eine differenzierte Diagnose nach den Kriterien der TCM zu stellen. Dabei werden auch bekannte Auslöser und Trigger aus der westlichen Medizin berücksichtigt. Es geht nicht darum, EINE Ursache zu finden, sondern herauszufinden, welche Kombination von Auslösern die Beschwerden und Symptome bei den einzelnen Patient:innen verursachen und daraus die entsprechende Therapie abzuleiten.

„Hitze“ – Entzündungen aus Sicht der TCM bei Rosacea

In der Chinesischen Dermatologie wird „Hitze“ in verschiedenen Organsystemen und Schichten, die mit Stagnation und Entzündlichkeit einher gehen, als Hauptfaktor für Rosacea betrachtet. Diese Form von „Hitze“ wird vor allem mit Chinesischen Heilkräutern behandelt. Zusätzlich können äußerlich angewendete Kräuter in Form von Tinkturen oder Salben lindernd wirken.

 

Eine Erkrankung – zwei Varianten, zwei Diagnosen und individuelle Behandlung

Um die Arbeit mit TCM zu verdeutlichen führe ich nachfolgend zwei Patient:innen auf, die mit unterschiedlichen Symptome und Hautbildern in die Behandlung kamen.

Die erste Variante zeigt leichte Flushs (Gesichtsrötungen), gelegentliche Verdauungsstörungen und nur wenige Pusteln. Emotionale Anspannung und Stress auf der Arbeit, verschlimmerte das Hautbild. Bei der zweiten Variante treten zusätzlich zur dauerhaften Gesichtsrötung Gefäßerweiterungen auf sowie viele Pusteln. Hier kamen noch zusätzlich dazu: Sodbrennen, die Vorliebe für scharfe Gerichte und Rauchen.

Bei beiden Patient:innen war es wichtig eine individuelle Kräuterrezeptur zu erstellen, Tipps zur Stressreduktion und Empfehlungen zur Lebensführung und Ernährung zu geben.

Es gibt jedoch auch Patient:innen mit einer längeren Krankheitsgeschichte, bei denen die Aktivität der Erkrankung nicht mehr so stark ausgeprägt ist wie während der akuten Phasen. In solchen Fällen sind die Hautläsionen oft blasser. Gelegentlich zeigen diese Patient:innen auch Symptome wie leichte Ermüdbarkeit, verminderter Appetit oder weiche Stühle.

In solchen Fällen wird die Behandlung einen anderen Schwerpunkt haben.

 

Individuelle Behandlung bei Rosacea mit Akupunktur und TCM

 

  • Individuelle Rezeptur nach Hautbild und Konstitution
  • Akupunktur zur Reduzierung von Triggerfaktoren, wie z.B. Stress
  • Ernährung: Entzündungshemmende Kräuter und Rezepte
  • Empfehlung von Micronährstoffen zur Regeneration der Haut

Pflegeprodukte nach TCM zur äußeren Anwendung

Hauterkrankungen rosacea