Ellbogenschmerzen: Schmerzfrei werden mit Akupunktur und TCM

Wenn der Ellenbogen an der Außenseite oder Innenseite schmerzt, handelt es sich in den
meisten Fällen um den sogenannten Tennisarm oder Golferarm. Diese Bezeichnungen haben
wenig mit dem jeweiligen Sport zu tun und beziehen sich stattdessen darauf, welche Seite des
Arms betroffen ist. Der Tennisarm betrifft die Außenseite des Ellenbogens, während der
Golferarm die Innenseite betrifft.
Die Schmerzen werden durch eine Entzündung der Sehnenansätze verursacht. Diese
Entzündung kann auch durch andere einseitige Bewegungen wie Computertätigkeiten,
verschiedene Sportarten oder körperliche Arbeit ausgelöst werden. Durch diese einseitige
Belastung werden die Ansätze übermäßig strapaziert und es kommt zur Entzündung.
Die Folge davon sind oft brennende Schmerzen, die bei Druck und Belastung schlimmer
werden können. Bei stärkerer Entzündung kann es auch zu Einschränkungen der Hand- und
Armbeweglichkeit kommen.
In der Schulmedizin wird für die Behandlung dieses Beschwerdebildes in der Regel auf typische
Verfahren zurückgegriffen: Ruhigstellung und Entlastung des Arms mittels Schienen sowie
Kühlung, Schmerzmittel und zusätzlichen Dehnungs- und Kräftigungsübungen. Trotz dieser
Maßnahmen ist die Heilungsprozedur langwierig und führt nicht immer zum gewünschten
Erfolg. Es besteht das Risiko einer chronischen Entzündung, bei welcher Wärme oft Linderung
verschaffen kann.


Ellbogenschmerzen aus Sicht der Akupunktur und TCM


In der chinesischen Heilkunde werden zwei Phasen bei der Behandlung des Tennisarms
unterschieden. Die erste Phase, die akute Phase genannt wird, tritt in der Regel aufgrund einer
langanhaltenden und einseitigen Belastung der Muskulatur auf. In dieser Phase sind die
Schmerzen stark brennend und verschlimmern sich durch Druck oder Belastung.
Des Weiteren gibt es auch noch die chronische Phase, in welcher die Schmerzen häufig mit
kaltem Wetter auftreten und durch Wärme gelindert werden können. Diese Unterscheidung
ähnelt sehr den Methoden der Schulmedizin. Allerdings zeigt sich hierbei eine feinere Nuance in
der Behandlung.
Die chinesische Medizin betrachtet innerhalb dieser Phasen genau, wo genau die Beschwerden
auftreten, um Akupunkturbehandlungen sowie Tuina-Massagen und Fitnessübungen individuell
anzupassen.

 

Therapie in der akuten Phase:

  • Akupunktur zur Schmerzreduktion nicht im Schmerzareal
  • Reizreduktion durch vermeiden von belastenden Bewegungen
  • Sanfte Massagetechniken um Durchblutung des Gewebes zu fördern

Therapie in der chronischen Phase:

  • Akupunktur zur Schmerzreduktion nicht im Schmerzareal
  • Reizreduktion durch vermeiden von belastenden Bewegungen
  • Sanfte Massagetechniken um Durchblutung des Gewebes zu fördern
  • Aufbau und Training von unterentwickelter Muskulatur
  • Verhaltenstraining für den Alltag

Fazit

Bei Menschen mit Ellenbogenschmerzen kommt nicht nur Akupunktur zum Einsatz. Zusätzlich
können auch Wärmetherapien sowie spezielle Arzneirezepturen angewendet werden. Diese
Verfahren werden immer individuell ausgewählt und an die einzelnen Patient:innen angepasst –
es gibt kein festes Schema für eine Behandlung.